Ablauf einer Traum-Sitzung

Eine individuelle Sitzung beginnt meistens mit einem kurzen Gespräch. Themen sind z.B. Ereignisse im äusseren Leben, die gerade wichtig sind oder die mit den aktuellen Träumen verbunden zu sein scheinen.

Dann erzählen Sie mir den Traum, den Sie für diese Sitzung ausgewählt haben, oder Sie lesen ihn vor. Zurückkommend auf unser Einführungsgespräch werde ich Sie vielleicht fragen, warum Sie gerade diesen Traum gewählt haben und ob Sie dazu bereits Assoziationen, andere Ideen oder vielleicht eine spezifische Frage haben.

Erst jetzt beginnt die eigentliche Traumarbeit. Wir lassen los, was wir bereits besprochen haben, denn wir wollen ja offen sein für Neues, Unbekanntes. Das tun wir durch eine kurze Phase der Konzentration auf den Atem oder der Entspannung. Dann steigen Sie in den Traum ein, wie wenn er gerade jetzt geträumt würde, beschreiben die erste Szene, was Sie dort sehen, fühlen, wahrnehmen ... und schon sind Sie mitten drin im Geschehen. Sie erleben den Traum noch einmal, aber diesmal bewusst, als Wachtraum, denn Sie wissen während der ganzen Arbeit, dass Sie mir gegenüber auf einem Stuhl oder Kissen sitzen und jederzeit in die äussere Wirklichkeit zurückkehren könnten, wenn Sie dies möchten.

Während der Arbeit frage ich Sie hin und wieder nach der Resonanz in Ihrem Körper. Dies erdet die Arbeit, und gleichzeitig gibt es Hinweise auf das Chakra, das gerade aktiviert ist.  Wenn nötig, führe ich Sie sanft durch Fragen, Hinweise, Vorschläge, immer dem Prozess folgend, der in Ihnen abläuft. Sie können jederzeit um mehr Unterstützung bitten oder im Gegenteil um mehr Stille, um ohne Störung dem inneren Prozess zu folgen. Wir machen gemeinsam einen Weg, der immer wieder neu ist, ganz persönlich, und doch lassen sich darin allgemeine Merkmale entdecken. Ich bin diesen Weg selber gegangen, wenn auch natürlich in anderer Form; durch meine eigene Erfahrung habe ich das Vertrauen gewonnen, dass der Weg weiter geht, auch wenn man ihn manchmal im Nebel zu verlieren scheint. Bei schwierigen Passagen ist es gut zu wissen, dass die Führerin dort früher auch schon durchgegangen ist.

Nach Abschluss der Traumarbeit ist nochmals Gelegenheit für ein Gespräch oder für Fragen, die inzwischen aufgetaucht sind. Gerne gebe ich Ihnen auch Übungen mit, die aus der Traumarbeit hervorgehen. Diese können z.B. darin bestehen, dass Sie ein bestimmtes Bild oder eine Szene täglich in Ihr Gedächtnis zurückholen und Veränderungen beobachten. Dadurch werden die Erfahrungen der Traumarbeit in Ihr tägliches Leben integriert. Mit der Zeit kann aus diesen Momenten der Konzentration auf ein inneres Geschehen durchaus eine regelmässige Meditationspraxis entstehen.

 

Kontakt

Ursina Fried-Turnes Ormisstrasse 85
CH-8706 Meilen
Schweiz
(0041) 044 371 71 46 ursina.fried@gmx.ch